.

Heiliger Lukas - Schutzpatron der Maler

zurück

Bei einem Besuch im „Haus der Wiener Maler“ (1160 Wien, Thaliastraße 84) hat man die Gelegenheit ein altes Schild der „Genossenschaft der Maler – Sankt Lukas“ zu entdecken. Das prunkvolle Schild zeigt den Evangelisten Lukas mit seinem Symbol dem Stier.
 
Das Malergewerbe zählt zu den ältesten der Menschheit und daher ist es kein Wunder, dass damit viele Geschichten, Legenden und Mythen in Verbindung stehen. Der Heilige Lukas wird unter anderem als Schutzpatron der Maler verehrt, sein Gedenktag ist der 18. Oktober.

Der Überlieferung nach sollen frühe Christen Lukas gebeten haben, ein Bild der Gottesmutter Maria zu malen. Ein Marienbild in der Kathedrale von Mdina auf Malta wird als dieses Bild verehrt. Aufgrund dieser Legende wurde Lukas zum Schutzpatron der Maler und die Malerzünfte des Mittelalters wurden auch oft als „Lukasgilden“ bezeichnet.

Leider gibt es über den Hl. Lukas wenig belegte historische Fakten, ob die Bauernregel „Ist Sankt Lukas (18. Oktober) mild und warm, folgt ein Winter, dass Gott erbarm“ stimmt, kann aber jeder selbst überprüfen!

zurück